[EN English] [DE Deutsch] [texte traduisible] [Comment aider?] [version imprimable] [Addenda]

Google
Stac PPP ISDNJPEGMPEG & CoGIF, LZWTruetypeViterbi

Compression LZW: conjugaisons brevetées
Journee de l'Union Bananiere

La méthode de compression LZW est moyennement rapide et moyennement géniale. Entretemps des meilleurs solutions sont apparu, y compris des solutions libres de brevet. Mais a cause de l'inertie des standards de-facto comme GIF, ZIP, PDF etc, les brevets LZW continuent a causer des dégats. C'est comme si les conjugaisons de la langue francaise auraient été breveté.
One company CEO wrote to us about his troubles with the Unisys patent licensing conditions:
I make a product called X which is a Y web server extension for dynamic image manipulation. I'd like to include GIF support in the product but its difficult to know how to do this effectively. The Unisys licensing restrictions are so severe that I wouldn't be able to offer a free trial version. Also I don't even see that I'm really responsible since I'm just providing a tool to enable others to put a solution together. It's a standard story.
An software entrepreneur working mainly in the field of individual solutions remarkes:
Due to the LZW patent, the development of user interfaces that run within a web browser has come to a halt. When you want to run complex ASP solutions in a browser, you can in many fields of application not avoid dynamic generation of graphics. The problem of picture formats currently creates a situation where no more software is developped in this area although many beautiful solutions would be conceivable.

This trouble is hitting us as well. We are stuck with the fruits of a development which we can no longer exploit without legal dangers.

A CEO of an SME in the embedded software field writes: Die Anbieter der von dem LZW-Patent und ähnlichen Patenten bedrohten Software müssen stark reagieren, denn ihre Kunden fühlen die eingesetzte Software bedroht. Überall wo sich solche Unsicherheit breit macht, ziehen die Kunden es vor, Systeme einzusetzen, von denen sie vermuten, daß Sicherheit hinsichtlich der Lizenzen besteht. Mit der Zeit wird sich zeigen, daß bei keiner Software Sicherheit bezüglich der Lizenzen besteht (siehe die aktuelle JPEG-Diskussion). Deshalb werden sich die Kunden zu Anbietern hin orientieren, die von der Größe des Patentportfolios den Eindruck einer gewissen Sicherheit (Abschreckungs-Potential) bieten. Daraus erklären sich allerlei bekannte Reaktionsmuster in der Branche, die einzeln oder in Kombination auftreten können:
  1. Wer kein entsprechendes Patentportfolio hat
    • kämpft gegen den Unsinn der Software-Patente
    • übt Kritik nicht laut, um keine schlafenden Hunde zu wecken
    • sucht die Nähe (Geschäftsbeziehungen) zu Inhabern eines Patent-Portfolios, weil er sich damit deren Schutz erhofft (in der deutschen Automatisierungstechnik dürfte Siemens der Wunschpartner sein)
    • glaubt daß er schon irgendwie zu einem Patent-Portfolio kommen wird (Glaube versetzt Berge)
    • baut ein Patent-Portfolio auf
  2. Wer ein entsprechendes Patentportfolio hat
    • versucht das friedlich zu begründen ("beweist Innovationskraft")
    • versucht das als Abschreckungswaffe zu begründen
    • droht schon mal ganz allgemein, um Kritiker ruhigzustellen und/oder neue Geschäftspartner zu finden
    • kämpft für den Unsinn der Software-Patente
[ Compression Haute-Fréquence Stac pour ISDN et PPP | Patente auf unscharfe Kompression in JPEG u.a. | MPEG-related patents on compression of acoustic data | Compression LZW: conjugaisons brevetées | Hässliche TrueType- und Opentype-Schrifwiedergabe dank Patenten | Viterbi: 1 Algorithmus, 4470 Patente ]
XHTML 1.0 Valide!
http://swpat.ffii.de/pikta/xrani/gif-lzw/index.fr.html
© 2005/01/06 (2004/08/24) Groupe de travail
version française 2005/01/06 par Gerald SEDRATI-DINET